Vielen Dank für Ihr Interesse.

Bevor ich Ihnen Ihr Geschenk zusenden darf,
bestätigen Sie bitte Ihre Emailadresse.

Klicken Sie dazu einfach auf den Bestätigungslink in der Email,
die Sie gerade von mir erhalten haben.

Anschließend werden Sie sofort zu Ihrem Geschenk weiter geleitet.

Liebe Grüße,
Hermann Hrobak

Share Button

11 Kommentare


  1. Hallo, Hermann,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort,
    ich denke, daß ich jetzt klarkomme !
    Gruß K-H von der Nordsee

    Antworten
  2. helmut schulze

    ich möchte zunächst kostenlos mitmachen

    H.schulze

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Helmut,

      Deine Mitgliedschaft kannst du auch dauerhaft kostenlos betreiben.
      Du alleine entscheidest, ob du später auf eine der kostenpflichtigen Mitgliedschaften mit erheblich höheren Gewinn-Möglichkeiten umsteigst.

      Es gibt folgende drei Möglichkeiten der Teilnahme:

      a) Dauerhaft Kostenlos
      > Teilnahme an 1 Ziehung pro Monat (letzter Freitag im Monat).

      b) LottoSpring Mitgliedschaft > 33€ Monatseinsatz
      (ab 3 Partner mit je 33€ Monatseinsatz > auch kostenlos)
      > Teilnahme an allen 8 Ziehungen pro Monat (Dienstag + Freitag).

      c) ProSpring Mitgliedschaft > 66€ Monatseinsatz
      (ab 3 Partner mit je 66€ Monatseinsatz > > auch kostenlos)
      > Teilnahme an allen 8 Ziehungen pro Monat (Dienstag + Freitag)
      + zusätzl. Gewinn-Möglichkeiten.

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten
  3. Julian

    Folgendes Gedankenexperiment:

    Ich habe 2000€ zum investieren und möchste auf sichere Weisse auf ein beträchtliches Ausschüttungsniveau. Nun is es natürkich klar, dass auf je mehr Plattformen ich mein Geld gleichmässig verteile, desto weniger macht es mir aus wenn ma einer Dicht macht. Natürlich dann die ersten Gewinne jeweils immer so lang rausholen, bis das kein Verlustrisiko mehr besteht und von da weg (2-3 Monate). Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Bsp.: Ich habe 2000€ und investiere dieses Geld aufgeteilt in 10 sorgfältig ausgewählte Anbieter a 200€. Nun weiss ich zum Beispiel, dass sagen wir mal 80%, der neu oder relativ neu auf dem Markt erschienenen Anbieter (welche seriös klingen, vorallem bei den Renditen) es schaffen, für mind 6 Monate zu funktionieren bis sie dicht machen. Ich arbeite mit einem Anbieter also nur mind. 6 Monate zusammen bzw. bis die Packs/Token oder wie auch immer die Dinger benannt werden abgelaufen sind investiere an Stelle des bei einem frischeren Anbieter. Nach den ersten 2-3 Verlustminimierungsmonaten investiere ich diese 2000€ + alle resultierenden Erösen + „Erlöseserlösen immer wieder und mache das für 1 Jahr lang und lasse von da ab Mein Kapital gleich und ernte die Gewinne.

    Meine Frage nun: Is dieses Gedankenexperiment denkenswert?

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Julian,

      Dein Weg ist ein möglicher Weg.

      Meine Empfehlungen:
      > Wegem dem Einarbeitungsaufwand bei jeder Plattform ist es besser, nicht mit 10 Plattformen, sondern zunächst mit 3-5 Plattformen zu beginnen;
      > Um beim Plattformaufbau einigermaßen gut voranzukommen sind
      a) sind 200 € pro Plattform nur dann ausreichend, wenn es gelingt, auch neue Partner anzuwerben;
      b) ohne Partneranwerbung sollten möglichst 500 € oder mehr pro Plattform investiert werden.

      Welche Plattformen von mir aktuell favorisiert werden, siehst Du auf meinem Blog immer in der rechten Seitenspalte (Siedebar) in den beiden Ranglisten mit den Überschriften
      – Meine Favoriten > „OHNE“ Klicken,
      – Meine Favoriten > „MIT“ Klicken.

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten
  4. Julian

    Danke für die schnnelle Antwort 🙂

    Ich hab zum empfohlenen Mindestbetrag pro Anbieter eine Frage: Is es im Prinzip unterm Strich nich dasselbe, ob ich jetz zB. 200 auf einem einzahle oder 400 auf einen? Ich mein jetz was den theoretischen Gewinn angeht wenn man das Risiko ausser acht lässt.

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Julian,

      in der Regel git > „Doppelte Investition = Doppelte Einnahmen“!
      Begründung:
      Je nach Plattform kauft man entweder Anteile oder legt Geld ein.
      Dann erhält man davon prozentual Einnahmen.
      Einnahmen-Beispiel > 5% pro Woche:
      a) Investition = 200 EUR > 5% von 200 EUR = 10 EUR pro Woche;
      b) Investition = 400 EUR > 5% von 400 EUR = 20 EUR pro Woche;

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten
      • Julian

        Tut mir leid, ich sehe gerade, dass ich mich verschrieben hab: Ich meine eig, ob es unterm Strich nich dasselbe is, ob ich bei EINEM 400 einzahle oder BEI ZWEI jeweils 200.

        Antworten
        • Hermann Hrobak

          Hallo Julian,

          ja, es ist nicht das Gleiche, denn jede Plattform hat andere Verdienstmöglichkeiten.
          So kann es z.B. sein, daß eine Plattform 5% Gewinn in Aussicht stellt und die andere z.B 8%.
          Oft setzen sich die Gesamteinnahmen aus unterschiedlich zu berechnenden Einnahmen zusammen und lassen sich dann nicht so einfach berechnen, wodurch ein direkter Plattform-Vergleich erschwert wird.

          Beste Grüße
          Hermann Hrobak

          Antworten
  5. Julian

    Also im Prinzip einfach eine Sache des Überblick. Ok, alles klar. Dann noch eine vorerst letzte Frage: Kann man davon ausgehen, dass 70 – 80% der Anbieter, welche ihren Betrieb aufnehmen, es über die 6 Monate schaffen?

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Julian,

      pauschalieren läßt sich auf diesem schnell-lebigen Sektor garnichts.
      Es gibt mittlerweile so viele dieser „Geld-verdienen-Plattformen“ und täglich kommen neue dazu, da wäre es vermessen von mir, wenn ich mir hier ein Pauschal-urtiel über die Lebensdauer aller Plattformen erlauben würde.

      Mein wichtigstes Kriterium für die Auswahl der von mir empfohlenen Plattformen ist
      1. die „Langlebigkeit“ und das zweite Auswahl-Kriterium sind
      2. die Verdienstmöglichkeiten.
      Aber garantieren kann ich das natürlich auch nicht, denn den Plattformen, die von Beginn mit Betrugsabsichten betrieben werden, sieht man das nicht an!

      Ich bin aber stolz auf meine positive Trefferquote, denn die meisten, der von mir empfohlenen Plattformen arbeiten seriös und rentabel.

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.