Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, betreibt ClickAdPays immer noch sehr massiv Mitglieder-Werbung, obwohl die Erträge längst im Keller sind.

Mitglied der ClickAdPays-Facebookgruppe
Ich war auch Mitglied der ClickAdPays-Facebookgruppe meines Sponsors Stefan Berns.
Als ich meiner Verärgerung über die katastrophal niedrigen Einnahmen Luft machte und das auch der Facebookgruppe mitteilte, hat mich Stefan Berns kurzerhand ausgeschlossen.

Abzocker vertragen anscheinend keine Kritik.
Dieser „Typ“ veträgt eben keine Wahrheiten.
Ich stufe die Plattform nicht als unseriös ein, aber wenn trotz derart desolater Einnahmen weiter Mitglieder angeworben werden, dann ist das meiner Meinung nach reine Abzocke.
Mir tun nur die Mitglieder leid, die sich von ihm blenden lassen und ihm nach wie vor folgen.

Der Grund für meine Verärgerung war folgende Einnahmen-Situation:
Ich bin seit 24.11.2014 dabei, hatte 510 $ eingesetzt und habe am 16.+ 29.12.2014 zweimal 4,95 $ entnommen.
Dann setzte man meine Mitgliedschaft ohne Angabe von Gründen auf „deaktiviert“, was zur Folge hatte, dass ich weder Geld entnehmen, noch weitere Shares kaufen konnte.

Man teilte mir mit, dass ich meine Mitgliedschaft durch Zahlung von weiteren 15 $ wieder aktivieren kann, was ich angesichts der traurigen Einnahmen aber ablehnte. Erst nach mehreren Reklamationen per Support-Tickets nahm man diese Deaktivierung wieder zurück.
Daraufhin konnte ich am 21.01.2015 weitere 7,52 $ entnehmen.

Anmerkung:
Wenn es in diesem Tempo weitergeht, dann brauche ich rund 58,5 Monate (4,9 Jahre), um lediglich meinen Einsatz zurück zu bekommen, dann habe ich aber noch keinen einzigen Cent verdient. So etwas nenne ich einen totalen Flop!

Ergebnis:
Solange die laufenden Einnahmen so gering bleiben, lohnt es sich auf keinen Fall, in diese Plattform zu investieren.
Da gibt es wesentlich lukrativere Möglichkeiten, worüber ich in meinen nächsten Beiträgen noch ausführlich berichten werde.

 

Share Button

4 Kommentare

  1. michaela

    Ja da stimme ich zu, ich habe mich auch unter dem Besagten eingeschrieben. Allerdings stand er damals für mich in einer Hochachtung, denn für die Produkte die er verkaufte waren top. Als dies auf dieser Plattform nicht mehr lief – ohne Kommentar machte er die Facebookgruppe zu…. Nett.

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Michaela,

      ich werfe diesem Typen nicht vor, daß die Plattform ClickAdPays nicht mehr lief, denn dafür konnte auch er nichts.

      Was ich ihm aber sehr übel nehme, ist die Tatsache, daß er noch Monate später immer noch neue Mitglieder angeworben hatte, obwohl längst absehbar war, daß diese Plattform am Ende ist.
      Das ist meiner Meinung nach skrupellos und völlig inakzeptabel.

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten
  2. Manfred

    Hallo Michaela und Hermann,
    auch ich hatte einen kleinen Einstieg bei ClickAdPays gewagt und voll daneben total Verlust. Aber so ist es nun mal no Risk No Funn.
    Das hält mich aber nicht von ab immer was neues zu probieren.
    Beste Grüße
    Manfred

    Antworten
    • Hermann Hrobak

      Hallo Manfred,

      das ist bei amerikanischen Plattformen leider häufiger der Fall.
      Damit meine ich nicht, daß es bei europäischen Plattformen nicht passieren kann, aber hier ist das wesentlich seltener der Fall.

      Um aber auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich, immer mehrere Plattformen parallel aufzubauen.

      Beste Grüße
      Hermann Hrobak

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.